Wer sich auf der Torgauer Strasse in Leipzig stadtauswärts bewegt, sei es per Auto oder Bahn, dem wird schon längst ein villenartiges Gebäude direkt neben dem VW Autohaus aufgefallen sein. Genauso erging es auch mir und da ich recht neugierig bin, wenn es um die alten Gebäude in der Messestadt geht, habe ich mich informiert und nachgeforscht. Den daraus resultierenden Beitrag liest du eben und dabei handelt es sich um eine traurige aber auch spannende Geschichte, denn wenn es um elternlose Kinder geht, dann wird es immer ein wenig bedrückend. Denn bei diesem Bau an der heutigen Torgauer Straße 331a handelt es sich um eben solch ein Kinderheim.

1907 errichtetes Gebäude als "Anstalt am Heiteren Blick"
1907 errichtetes Gebäude als „Anstalt am Heiteren Blick“

Die Geschichte des Gebäudes beginnt wie man sich denken kann schon viel früher, denn offenbar standen am selben Standort 2 Häuser dieser Art. So richtig schlau wird man manchmal nicht.

1.tes Gebäude

Für das erste, welches leider sich leider nicht mehr am Standort befindet, wurde ein Bauantrag schon im März des Jahres 1898 durch die „Stadtgemeinde Leipzig als Verwalterin der Fregeschen Stiftung“ beantragt. Jenen Entwurf, welcher schon 1897 erstellt wurde, unterschrieb Carl Bruno Tröndlin für die Errichtung einer „Bewahranstalt für verwahrloste Kinder“ im selben Jahr. Nach der Fertigstellung des Gebäudes mit einem Uhrturm samt Welscher Haube gegen 1899 wurde ein Antrag bei der Brandversicherungskasse für jenes gestellt. Im Bau an sich befanden sich neben Wohn- und Schlafsälen sowie Küche und Lehrerzimmer auch Lehrerwohnungen. Auf dem Dachboden waren neben dem Wäschedepot sowie der Kleiderkammer auch ein Krankenzimmer und Strafzelle beheimatet. Leider wurde dieses im Jahr 2007 durch Platzmangel des benachbarten VW Autohauses abgerissen.

"Anstalt für sittlich gefährdete Kinder" in Heiterblick, nach 1898
„Anstalt für sittlich gefährdete Kinder“ in Heiterblick, nach 1898 – Bildquelle. https://de-de.facebook.com/365bilder/photos/in-reih-und-glied-jungen-der-fregestiftung-anstalt-für-sittlich-gefährdete-kinde/907460216009970/

Das jetzige Haus

Das jetzt noch vorhandene Gebäude an der Torgauer Str. wurde erst im Jahr 1907 errichtet, nachdem der Bauantrag für ein neues Wohnhaus der „Anstalt am Heiteren Blick“ am jetzigen Standort durch Stadtbaudirektor Otto Wilhelm Scharenberg im selben Jahr unterschrieben wurde. Erbaut wurde ein Haus, welches eher einer Villa gleicht als einem Wohnheim für Kinder. Nur unschwer war die Ähnlichkeit zum Haupthaus zu erkennen. Dafür sorgte nicht nur die kleine in den Baukörper integrierte Veranda, welche auch am Hauptgebäude, jedoch großzügiger gestaltet, vorhanden war. Im Haus an sich waren im Erdgeschoss neben einer Küche Zimmer für rund 30 Jungen beheimatet. Eine Etage darüber befanden sich bis in das Jahr 1914 zwei Kammern für Mädchen sowie die Hilfslehrer, bis ein Umbau zum Zöglingsschlafsaal 1914 durchgeführt wurde.

ehemaliges Kinderheim an der Torgauer Strasse 331a
ehemaliges Kinderheim an der Torgauer Strasse 331a

Auch nach dem 2.ten Weltkrieg veränderte sich nichts in beiden Gebäuden. Eines hiervon wurde Durchgangsheim und das andere zum Spezialkinderheim Leipzig-Heiterblick unter der Adresse Torgauer Str. 351. Letzteres wurde ab dem Jahr 1987 bis 1994 unter dem Namen Spezialkinderheim „Hans Beimler“ geführt.

Unser 2.tes Gebäude wurde von 1997 bis 1999 grundlegend saniert und zum Gästehaus der Firma Gebr. Kamps ausgebaut. In einer Google Street View Aufnahme aus 2008 konnte man noch die Aufschrift „Gästehaus Präg“ am Gebäude erkennen, schon ein Jahr später steht nichts mehr an selber Stelle. Einige Jahre später konnte der Leerstand wohl bis heute im Dezember 2020 nicht verhindert werden. Mit verbarrikadierten Fenstern sowie Türen steht das ehemalige Kinderheim nun da und wartet auf neue Nutzung.

Nachtrag. Nach weiteren Recherchen bin ich mir sicher, dass es sich bei diesem Gebäude um die ehemalige Nr. 351 handelt, also um das Spezialkinderheim.

1907 als Kinderheim erbaut - nach der Wende als Gästehaus genutzt und nun im Dezember 2020 leerstand - Gebäude neben dem VW Autohaus Torgauer Strasse
1907 als Kinderheim erbaut – nach der Wende als Gästehaus genutzt und nun im Dezember 2020 leerstand – Gebäude neben dem VW Autohaus Torgauer Strasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.