Das Gebäude in der Huygenstraße 1 / Ecke Georg-Schumann-Straße im Stadtteil Möckern wurde gegen 1911 erbaut - von September 1912 bis 1964 beherbergte das Gebäude ein Kino - später das Klubhaus des Gehörlosenzentrums "Samuel Heinicke"
Das Gebäude in der Huygenstraße 1 / Ecke Georg-Schumann-Straße im Stadtteil Möckern wurde gegen 1911 erbaut – von September 1912 bis 1964 beherbergte das Gebäude ein Kino – später das Klubheim des Gehörlosenzentrums „Samuel Heinicke“ – ausserdem wurde das Gebäude auch für die „Nacht der Kunst“ durch Philipp Kirschner genutzt
Hier noch die alte teilweise erhaltene Aufschrift "Klubheim Samuel Heinicke" am Huygenplatz stehenden Gebäude
Hier noch die alte teilweise erhaltene Aufschrift „Klubheim Samuel Heinicke“ am Huygenplatz stehenden Gebäude

Comments

  1. In diesem Wohnhaus wohnte ne alte klassenkamaradin aus der DDR schulzeit. 1987 – 1989 . Wir sagten damals Huygenplatz und nicht Str. weil es wie ein Platz war . Und die Strassenbahn Linie 10 ihren kreis machte. Vor dem Haus war auch die Bushaltestelle der Linie N . ( heute N90 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.