Schloss Gundorf - Rittergut Neuscherbitz in Leipzig Böhlitz-Ehrenberg

Der heutige Beitrag aus der Rubrik Schlösser und Herrenhäuser bezieht sich auf ein Leipziger Schloss. Um genau zu sein um das Schloss Gundorf oder beziehungsweise das vorhergehende Rittergut Neuscherbitz.

Dort wo es keiner vermutet, befindet sich im Stadtteil Böhlitz-Ehrenberg ein Kleinod, welches schon auf eine langjährige Geschichte als eine der ältesten Rittergüter Sachsens zurückblickt.

Schloss Gundorf - Rittergut Neuscherbitz in Leipzig Böhlitz-Ehrenberg
Schloss Gundorf – Rittergut Neuscherbitz in Leipzig Böhlitz-Ehrenberg

Geschichte Schloss Gundorf – Rittergut Neuscherbitz

Doch als erstes etwas zur Geschichte dieses Rittergutes. Schon im Jahr 974 kam das Landgut durch eine Schenkung Kaiser Ottos II an die Bischöfe von Merseburg. Schon damit wurde der Grundstein vom einfachen Vorwerk zum späteren Schloss Gondorf geschaffen.
Denn im Jahr 1269 eröffnete das Merseburger Petri-Kloster hier eine Zweigstelle. Schon auf diesen Anlagen wurde das heutige Schloss erschaffen. Nach der Säkularisation wurde das Kloster enteignet.
Erst im Jahr 1661 wurden Gutshof und Land an Obergerichtsrat J. Fritzsche aus Leipzig verkauft, wobei eine Umbennung in „Gut Neuscherbitz“ erfolgte.

Das Herrenhaus wird erbaut

Wohl erst im Jahr 1720 wurde ein Herrenhaus durch den Ratsherren und Baumeister Johann Ernst Kregel von Sternbach auf dem Gut errichtet. Ein angrenzender Gutspark bzw. Garten im englischen Stil wurde durch den Gartenkünstler Peter Joseph Lehne gestaltet.

Bis 1881 wechselten die Besitzer des Gut Neuscherbitz mehrfach. Im selbigen Jahr erwarb der Buchhändler, Buchdruckereibesitzer sowie Stadtverordneter Albin Ackermann-Teubner das Gelände, worauf es 1902 offiziell in Rittergut Gundorf umbenannt wurde. In dieser Zeit wurden die Parkanlagen mehrfach umgebaut.

Dieser ließ sich ein Monogramm „AA“, selbiges wie auch schon in der Villa Ackermann zu sehen war, auf die großen schmiedeeisernen Flügeltüren am Haupteingang des Schlosses anbringen. Einige Jahre später übernahm 1922 Erich Ackermann die Verwaltung des Rittergutes, dieser ließ Anfang des 20.ten Jahrhunderts einen kleinen Turm an das Herrenhaus anbauen. Er verkaufte das Schloss und Rittergut für 2,6 Millionen Reichsmark an die Stadt Leipzig und wurde zum Stadtgut.

Schloss Gundorf in Leipzig Böhlitz-Ehrenberg
Schloss Gundorf in Leipzig Böhlitz-Ehrenberg

Das Schloss und Gut Gundorf in den DDR Zeiten und heute

Auch in den Zeiten der DDR passierte viel an diesem Standort, so wurden beispielsweise 1965 neue Stallanlagen errichtet, ausserdem wurde das Gut zum Volksgut. Nach dem Fall der Mauer gingen die Flächen des ehemaligen Lehr- und Versuchsgutes wieder an die Stadt Leipzig zurück. Das Schloss selbst kaufte Herr Montag-Grimes, welcher auch die Sanierung sowie eine Rekonstruktion vornahm, um dem Schloss das heutige Aussehen zu verleihen.

Heute beherbergt das Gut einen Reiterhof mit Lipizzanerzucht. Ausserdem wurden im Schloss und den Nebengebäuden 38 Wohnungen eingerichtet. Ein Besuch auf dem Gelände lohnt nicht nur für Pferdefans, auch im Park kann man einen gemütlichen Spaziergang durchführen und sich an der schönen Landschaft erfreuen.

gefunden bei.
http://schloss-gundorf.de
http://www.auwaldstation.de/umgebung/Schloss-Gundorf/
Infos bei wikipedia über Gundorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.