Bei diesem eher ungewöhnlichen Denkmal, welches sich in den Grünanlagen des Leipziger Goerdelerrings befindet, handelt es sich um das Richard-Wagner-Denkmal, welches eine schöne alte sowie neue Geschichte erzählen kann. In direkter Nähe des Denkmals für Samuel Hahnemann gelegen, wurde der Sockel bereits vor 100 Jahren entworfen, während die Statue darauf erst 2013 enthüllt wurde.

Richard Wagner Denkmal - erst 2013 wurde die 1,80 Meter hohe Statue aus Bronze auf dem alten Marmorsockel enthüllt
Richard Wagner Denkmal – erst 2013 wurde die 1,80 Meter hohe Statue aus Bronze auf dem alten Marmorsockel enthüllt

Zur Geschichte dieses tollen Denkmals kann man einiges schreiben, denn schon im Jahr 1883 kamen die ersten Gedanken, dem Künstler Richard Wagner ein Denkmal zu widmen. Bereits 3 Monate nach dem Tod Wagners sammelte man spenden, um dieses Projekt zu verwirklichen. Zu einem ersten Entwurf kam der bekannte Bildhauer Max Klinger, welchen man gewinnen konnte. Im 1911 gingen an den jetzigen Bürgermeister Rudolf Dittrich neue Pläne Klingers, wobei nun eine über 5 Meter hohe Figur Wagners auf einem 3 Meter hohen Postament aus Marmor aufgestellt werden sollte. Der vorgesehene Platz hierfür war auch der heutige, die Treppe zwischen Fleischerplatz und Matthäikirchhof. 100 Jahre nach Wagners Tod errichtete man den Grundstein auf jener Treppe. Erst im Jahr 1924 kam das im südtiroleschen Laas gefertigte Postament nach Leipzig und wurde zunächst im heutigen Klingerhain aufgestellt.

Die Statue des jungen Richard Wagner wurde durch den Bildhauer Stephan Balkenhol geschaffen
Die Statue des jungen Richard Wagner wurde durch den Bildhauer Stephan Balkenhol geschaffen

Dieses Projekt wurde durch den Leipziger Bildhauer Johannes Hartmann realisiert, da Klinger selbst schon verstorben war. Über 80 Jahre musste der Marmorwürfel dort verbringen, bis sich 2010 der Wagner Denkmal Verein e. V. dafür einsetzte, das Projekt zu Ende zu bringen. Den dafür anberaumten Wettbewerb gewann der Bildhauer Stefan Balkenhop mit seinem Entwurf im Jahr 2011. Auch die in den 1970iger Jahren abgerissene Treppe wurde wiederhergestellt und der von Klinger entworfene Sockel aus Marmor, welcher eine Kantenlänge von 2 Metern und eine Höhe von 2,9 Metern besitzt, darauf angebracht. Übrigens sind auf diesem die drei Rheintöchter aus dem Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“ dargestellt, welche nackt sind.

Richard-Wagner-Denkmal in den Grünanlagen am Goerdelerring 2020
Richard-Wagner-Denkmal in den Grünanlagen am Goerdelerring 2020

Anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten wurde das Richard-Wagner-Denkmal im Jahr 2013 enthüllt. Auf dem Sockel befindet sich die 1,80 Meter hohe Bronzestaue des jungen Wagners, welche farbig gefasst ist. Dahinter erhebt sich die 4 Meter hohe Silhouette des Schattens im Hintergrund, welche ebenfalls aus Bronze besteht und den älteren Künstler zeigen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.