Wer sich durch den Stadtteil Plagwitz um die Nonnen- bzw. Könneritzstrasse bewegt, dem wird ein Gebäude mit der Aufschrift „Mey & Edlich“ auffallen. Hierbei handelt es sich um ein ehemaliges Betriebsgebäude Firma Mey & Edlich. Der damalige Unternehmer Ernst Mey erwarb im Jahr 1867 bei einer Reise nach Paris das Patent für abknöpfbare Papiermanschetten und Papierkragen sowie gleich eine Firma dazu, die beide herstellte. Aus dieser Firma wurde die Firma Ernst Mey & Co gegründet.

Im darauffolgenden Jahr darauf stellte er seinen Jugendfreund Bernhard Edlich als Teilhaber ein, daraus die Umfirmierung des Geschäftes in „Mey & Edlich“. Im Jahr 1869 zog die Firma von Paris nach Leipzig Plagwitz um.
1870 erwarb er das Grundstück der Dr. Sellnickschen Teppichweberei in der Nonnenstraße 5 und begann ein Jahr später mit 20 Mitarbeitern die Produktion von Papierkragen. Auch im Stadtteil Schleußig begann Ernst Mey im Jahr 1884 in der heutigen Holbeinstrasse eine Produktion von Celluloid-Waren. Meys Teilhaber Edlich starb schon 1879.

Mey & Edlich Fabrikgebäude in Leipzig Plagwitz
Mey & Edlich Fabrikgebäude in Plagwitz

Als wichtigstes wäre allerdings zu nennen, das die Firma Mey & Edlich als Vorreiter und Begründer des deutschen Versandgeschäftes gilt, da schon 1886 illustrierte Kataloge von ihnen ausgegeben wurden.
Es entstanden ebenso Zweigniederlassungen in großen Städten wie Hamburg oder London.
Er war Mitglied des Plagwitzer Gemeinderates, als dieser unterstützte er den Bau der Heilandskirche und war Mitglied der Leipziger Freimaurerloge „Apollo“.
Noch vor dem Tod Ernst Meys 1903 erhielt er von König Albert von Sachsen den Titel „Kommerzienrat“, da er Hoflieferant war.

Curt Berger, der mit Meys ältester Tochter verheiratet war, wurde nach seinem Tod der Nachfolger und brachte die Firma durch die folgenden Jahre. Nach dem Krieg wurde das Unternehmen durch die staatliche Verwaltung übernommen und zog deshalb nach München um. 2004 musste Mey & Edlich Insolvenz anmelden, im selben Jahr erwarb das Versandhaus Walbusch Walter Busch die Rechte des Unternehmens. Nun befindet sich der Sitz von Mey & Edlich wieder im 1885 von Ernst Mey erworbenen Gebäude in der 1888 nach ihm benannten Strasse.

Sie möchten noch mehr über dieses Thema wissen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Mey_%26_Edlich
www.mey-edlich.de
www.leipzig-lexikon.de/biogramm/Mey_Ernst.htm
http://www.leipzig-lese.de/index.php?article_id=330

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.