evangelisch lutherische Gemeinde der Marienkirche Stötteritz

Die Marienkirche, welche erst seit 1906 so heisst, im Stadtteil Stötteritz ist schon über 300 Jahre alt. Die einschiffige Saalkirche wurde in den Jahren 1702 und 1703 im Stil des Barock erbaut, da die vorhergehende Dorfkirche zu klein für die Bevölkerung wurde und auch baufällig war.
Jedoch hatte die Kirche zur Zeit der Erbauung noch keinen Turm, der Zwiebelturm wurde erst ein paar Jahre später, nämlich 1712 bzw. 1913 hinzugefügt, um die Unterbringung der Glocken zu gewährleisten sowie noch ein paar Kirchgänger unterzubringen. Die Geschichte der Kirche ist wahrscheinlich eng mit den Rittergütern in Stötteritz verbunden, was architektonische Beziehung zwischen Kirche und nördlich davon stehendem Herrenhaus noch heute verrät. Ausserdem waren die Gutsbesitzer darüber hinaus Patronatsherren der Kirche.
Mehrfach wurde die Kirche in den Jahren verändert, die letzte Aussensanierung fand 1995 und 1996 statt.

Das in den Kanzelaltar eingefügte Tafelbild, welches um 1480 entstand und aus dem Umfeld des bekannten Nürnberger Malers Wilhelm Pleydenwurff stammt, ist von ausserordentlich hohem Kunstwert.

schon über 300 Jahre alt - die Marienkirche Stötteritz
schon über 300 Jahre alt – die Marienkirche Stötteritz
Marienkirche in Stötteritz
Marienkirche in Stötteritz
Kirche zu Stötteritz - erst seit 1906 Marienkirche
Kirche zu Stötteritz – erst seit 1906 Marienkirche

gefunden bei.
www.marienkirche-leipzig.de
www.kirche-leipzig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.