Eingang Barthels Hof Marktseite

Bei Barthels Hof handelt es sich um einen barocken Messe- und Handelshof, übrigens den letzten erhaltenen, und somit zu einer der Sehenswürdigkeiten der Messestadt. Der frühere sogenannte „Durchhof“ wurde in den Jahren 1747 bis 1750 nach Plänen des Architekten George Werner für den Kaufmann Gottlieb Barthel als Bank- sowie Handelshaus gebaut und bot zur damaligen Zeit Schutz vor Wind und Wetter für den Handel.

Der Durchgang zur Fleischergasse ist sehr schmal, Jahre später (1870 und 1871) wurde er im Zuge eines Umbaus vergrößert. Der Hof bot viele Möglichkeiten für Händler, da die Vorwerke hindurchfahren konnten ohne umlenken zu müssen.
Im unregelmässig geformten Barthels Hof befinden sich 4 stöckige Häuser. In den Durchhäusern befanden sich im Untergschoß Ställe sowie Kaufkammern, in den oberen Geschossen Wohnungen, Kontore sowie Festsäle.

Das die Dachgeschosse als Warenlager genutzt wurden, erkennt man noch heute an den Kranbalken der Gebäude mit Speicherluken, an denen die Waren hochgezogen wurden.
Die Fassade zum Markt hin wurde in den Jahren 1870/71 erschaffen, wobei die Renaissance-Fassade des Hauses „Zur goldenen Schlange“ von aussen nach innen verlegt wurde. Der Erker des Gebäudes stammt aus dem Jahr 1523, daran sieht man nocch heute das Zeichen des Hauses, eine vergoldete Schlange.
Im Hof befindet sich die gleichnamige traditionelle Restaurant, in dem man seit über einem Jahrhundert schon Speisen kann.

Aussenfassade Barthels Hof zum Markt hin
Aussenfassade Barthels Hof zum Markt hin
Eingang in den Barthels Hof vom Markt
Eingang in den Barthels Hof vom Markt
Barthels Hof mit 4 stöckigen Gebäuden
Barthels Hof mit 4 stöckigen Gebäuden
Renaissancefassade des Hauses “Zur Goldenen Schlange” mit Erker aus dem Jahre 1523
Renaissancefassade des Hauses “Zur Goldenen Schlange” mit Erker aus dem Jahre 1523
Gebäude mit noch vorhandenen Kranbalken im Hof
Gebäude mit noch vorhandenen Kranbalken im Hof
Gebäude im Hof mit Kranbalken, links Durchgang zur Fleischergasse
Gebäude im Hof mit Kranbalken, links Durchgang zur Fleischergasse

Quelle.
leipzigentdecken.de
www.barthelshof.de
http://www.leipzig-info.net/Info/BarthelsHof.html
Gasthaus Barthels Hof
Infos bei Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.