Das „Alte Bachdenkmal“ ist eines von 2 Denkmälern, welche sich für den Thomaskantor Johann Sebastian Bach in Leipzig befinden. Dieses hier befindet sich in den Grünanlagen des Dittrichrings nur unweit des Neuen Bach-Denkmals vor der Thomaskirche und wurde im Jahr 1843 eingeweiht.

Altes Bach-Denkmal am Leipziger Dittrichring - am 23.04.1843 eingeweiht
Altes Bach-Denkmal am Leipziger Dittrichring – am 23.04.1843 eingeweiht

Zur Geschichte des weltweit ältesten Denkmales für Bach gibt es wohl einiges zu schreiben, da diese eben auch sehr lang ist. Der Komponist Johann Sebastian Bach, welcher am 21.03.1685 in Eisenach geboren wurde, blieb vom 30. Mai 1723 bis zu seinem Tod am 30.05.1723 Thomaskantor. Mehr als 100 Jahre später ging 1840 vom Komponisten und Leipziger Gewandhaus-Kapellmeister Felix Mendelssohn Bartholdy eine Initiative aus, ein Denkmal für Bach zu errichten.

Der Dresdner Maler Eduard Bendemann entwarf dieses unter Mitarbeit von Ernst Rietschel und Julius Hübner aus Elbsandstein bestehende Denkmal. Gefertigt wurde es durch den Bildhauer Hermann Knaur. Für die Finanzierung des Gedenksteins fanden 3 Konzerte statt, wobei der fehlende Betrag aus dem Privatvermögen Mendelssohns selbst kam. Im Jahr 1840 wurde das Ehrenmal in der Nähe der Thomasschule aufgestellt, wobei die feierliche Einweihung erst am 23. April 1843 stattfand.

das Alte Bachdenkmal für den Thomaskantor und Komponisten Johann Sebastian Bach befindet sich gleich am Thomashaus
das Alte Bachdenkmal für den Thomaskantor und Komponisten Johann Sebastian Bach befindet sich gleich am Thomashaus

Dass eigentliche hausartige Denkmal befindet sich auf einem quadratischen Kapitell, welches auf 5 Säulen ruht. Unter diesen stehen 4 spiralförmig gedrehte Säulen, die einen kartonierten Pfeiler umschließen. Auf dem Dach ganz oben befindet sich die steinerne Kreuzblume, welche wohl offenbar schon mehrfach ausgetauscht wurde. Am Boden wird das Kunstwerk von einem achteckigen aus Eisen umgeben. Die Reliefs an den 4 Seiten des Denkmals zeigen die verschiedenen Darstellungen wie folgt.

  1. am Ostrelief wird ein Engel beim Orgelspiel gezeigt
  2. das westliche Relief zeigt einen Enge, welcher Knaben im Singen unterweist
  3. die Büste Johann Sebastian Bachs ist am nördlichen Relief zu sehen
  4. das südlichen Relief zeigt zwei Engel unter einem Kreuz, wobei der eine mit Dornenkrone in den Händen, der andere mit Palmzweig und Kelch da steht

Einen Besuch ist das alte Bachdenkmal, welches allerdings eher unauffällig scheint und nicht sofort zu sehen ist, in jedem Fall wert. Auch solch ein kleines Monument der Geschichte gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

  • Quelle
  • noch detailliertere Infos gibt nur Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.