Hauptpost Leipzig Augustusplatz

Die sogenannte „Alte Hauptpost“ ist ein Gebäude, welches sich direkt am Leipziger Augustusplatz befindet und als Bauwerk der Moderne unter Denkmalschutz steht. Das Haus wird auch als ehemalige Hauppost bezeichnet.

Historie und Entstehung der „Alten Hauptpost“
Schon Jahre zuvor stand an selber Stelle am Augustusplatz ein Postgebäude von Albert Geutebrück (späterer Umbau durch Paul Richter), welches allerdings 1943 bei einem Luftangriff vollkommen zerstört wurde.

Erst im Jahr 1959 wurde mit der Planung für ein neues Gebäude der Post am Augustusplatz begonnen. Kurze Zeit später wurde der 110 Meter lange und 7 geschossige Stahlskelettbau von 1961 bis 1964 nach Plänen des Architekten, übrigens kein geringerer als vom Chefarchitekten im Ministerium für Post- und Fernmeldewesen projektiert und errichtet.

Auch die Details zur Bauzeit sowie zur Summe der Baukosten möchte ich an dieser Stelle nicht verschweigen. Die stolze Summe von 15,5 Millionen DDR-Mark verschlang das Gebäude mit einer Bauzeit von 43 Monaten, was der guten Ausstattung sowie Einrichtung geschuldet war.

Markant am Gebäude anzusehen war die bis zur Jahrhundertwende vorhandene Zeigeruhr rechts oben, welche wie die Glas- und Aluminiumfassade in Richtung Augustusplatz zeigte.

Einrichtung und Funktion bis zur Wende
Jetzt geht es um die damals exklusive Inneneinrichtung des Hauses. Die Schalterhallen hatten Natursteinplatten als
Fußböden, Schalter und Möbel waren aus kirschfarbenen Hölzern. Die Decken aus
schallschluckenden Elementen eingebaut.

Durch das in den Nebengebäuden beheimatete Fernmeldeamt, hatte Gebäudeensemble die Funktion eines Postamt- sowie Fernmelde- und Telegrafenamtes. Bis zur Wende war die Postdirektion des Bezirkes Leipzig in der Hauptpost beheimatet.

Im Gebäude waren gesonderte Räume der „Postkontrolle“ des Ministeriums für Staatssicherheit zur Überwachung der Brief- und Paketpost sowie Abhöranlagen des MfS für Telefonate eingerichtet.
Noch bis 2011 war die große Schalterhalle in Betrieb, bevor das Gebäude geschlossen wurde und noch als Location für verschiedene Veranstaltungen genutzt.

Momentan findet eine Rekonstruktion der Hauptpost statt, welche bis 2018 andauern wird. Plan des 100-Millionen-Euro-Umbaus ist ein mit Hotel, eine Klinik sowie ein gläserner Aufbau auf dem Dach der alten Hauptpost, in dem eine Bar
einziehen soll. Ausserdem sind eine private Mensa und eine privat geführtes
Studentenwohnheim geplant.

Hauptpost - Bildquelle. https://www.courses.psu.edu/nuc_e/nuc_e405_g9c/leipzig/verwaltung/hauptpostamt.jpg
Hauptpost – Bildquelle. https://www.courses.psu.edu/nuc_e/nuc_e405_g9c/leipzig/verwaltung/hauptpostamt.jpg
Hauptpost kurz nach der Fertigstellung - Bildquelle.http://www.ruhr-uni-bochum.de/kgi/projekte/rub_expo/k6/abb9.jpg
Hauptpost kurz nach der Fertigstellung – Bildquelle.http://www.ruhr-uni-bochum.de/kgi/projekte/rub_expo/k6/abb9.jpg
Alte Hauptpost am Augustusplatz im August 2015
Alte Hauptpost am Augustusplatz im August 2015

wikipedia.org/wiki/Hauptpost
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Bauarbeiten-in-frueherer-Leipziger-Hauptpost-starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.